Strickanleitung für Kinder - Einleitung 1
 
Wer Kleidung für Kinder strickt, kann im Grunde jedes Model nachstricken, welches man auch für Erwachsene strickt.
     

Ein "Fair-Isle" Pullover kann genauso gut werden wie eine Jacke, ein Poncho oder eine Mütze. Dabei beachten muss man nur die Größe. Durch eine gute Maschenprobe im Grundmuster kann man sich die genauen Maschenzahlen für die Anschläge und Erweiterungen einfach ausrechnen. Anhaltspunkte für die Maschen und Reihenzahl kann man sich zusätzlich mit einer Größentabelle holen. Bei bestimmten Größen sind die Angaben in cm wichtiger. Denn die müssen auf die eigene Maschenprobe umgerechnet werden.

 

Der zweite wichtige Punkt, sind die Farben beim Stricken für Kinder. Knallige Farben kann man hier viel häufiger verwenden als bei Erwachsenen. Nur wenige Kinderpullis gibt es ohne ein buntes Muster. Muster kann man sicher auch nach der Vorlage, Tiere und Figuren in einen Kinderpulli einstricken. Bei einem einfachen Grundmodell kann man hinterher mit unterschiedlichen Farben lustige Figuren auf die Kleidung häkeln oder sticken. Dafür kann man sich z.B. eine Schablone oder eine Maske aus Karton nehmen und zeichnet sie auf dem Pulli nach. Die Linien häkelt man dann mit einer anderen Farbe nach.

 

Soll es eine Katze sein, verpasst man ihr noch genähte oder gehäkelte Schnurhaare. In das Gesicht kann man aber auch ein paar Fellhaare aus Fadenfransen hängen. Schlichte Grundmodelle mit schönen Effekten für Kinder zu verzieren, dafür gibt es endlos viele Möglichkeiten. Seiner Fantasie muss man dabei nur freien Lauf lassen.
Damit die Kinderkleidung in der passenden Größe gestrickt wird, sollte man sich etwas in Maschenproben und Größenrechnungen auskennen.

     

Natürlich kann man jederzeit mit einem Maßband abmessen, wenn man sich jetzt nicht die Abmessungen für die Kindergrößen merken will. Bei dem Abmessen der Längen und Breiten, sollte man darauf achten, dass man weiß wie der Ärmel oder die Weste sitzen soll.

 

Ärmel ohne Bündchen, sollten dementsprechend weit abgemessen werde, da er sonst zu eng wird. Versteht man die Maschenprobe, kann im Prinzip auf die Standard-Größen verzichtet werden. Nicht nur für die Kinder kann man damit die Kleidungsstücke besser anpassen. Bevor man die Maschen auszählt, sollte man die Maschenprobe bei empfindlicher Wolle vorher anfeuchten, spannen und trocknen.

 

Meist muss ein fertiger Pulli feucht von Staub und Fusseln befreit werden, was Auswirkungen auf die Größe haben kann. Das sollte beim Stricken unbedingt berücksichtigen. Farbe der Wolle und den Mustern sind keine Grenzen gesetzt, strickt man speziell für Kinder. Vielleicht sollte man aber bevor man loslegt doch die Kinder fragen welche Farben oder Muster sie bevorzugen. In Strickanleitungen findet man schon mal interessante Muster, die man auch gerne als Strickmuster ausprobieren kann. Wirklich endlose Möglichkeiten hat man damit, ohne sich immer etwas neues ausdenken zu müssen.

 
 
 
 
 
 
     
 
 
Stricken, Strickmuster, Strickanleitungen, Häkel Anleitung gratis
 
 
  www.stricken-strickmuster.de